September 2019 BaWü+Bayern

Anfang September wird unser neues Fahrzeug bzw. Zuhause geliefert, wir können wieder auf Tour gehen. Das erste Ziel ist Donaueschingen, hier waren wir schon öfters, es ist aber immer wieder nett. Ein Blick auf die Donauquelle:

Von dort sind es 2840 Kilometer bis zum Meer. Das wäre eigentlich auch mal eine Tour…

Unsere erste Übernachtung auf dem Donaueschinger Stellplatz mit unserem…. ja, wie nennen wir ihn denn? Beim ersten Fahzeug, einem James Cook, lag der Name auf der Hand. Der Weinsberg Carabus, war ‚der Bus‘. Das ist der Hobby Optima definitiv nicht mehr. Und ‚Wohn-mo-bil‘ ist uns zu lang. Uschi kam darauf, dem Hobby ein ‚t‘ hinzuzufügen, und so ist es jetzt unser Hobbyt 🙂DonaueschingenAuf dem Stellplatz in Bad Dürrheim wird der Hobbyt eingehend getestet. In der Stellplatzgebühr ist übrigens täglich der kostenlose Eintritt in die Therme enthalten. Ein Schnäppchen.Bad Dürrheim

Weiter geht es an einen kleinen Stausee in Oberdigisheim.

Unterhalb der Staumauer befindet sich der kostenlose Stellplatz..Für ein kurzes Bad reicht die Wassertemperatur gerade noch aus.

Ringsum gibt es tolle Wanderwege. Steil, aber schön. Mit Wald…

… und Aussicht.

Das nächste Ziel ist der Altmühlsee.

Die Seenlandschaft ist erst in den 80er Jahren entstanden, das sieht man ihr nicht an. Zwischenzeitlich haben sich hier viele Vögel eingenistet.

Und auch Biber sind aktiv.

Im Sommer ist hier sicher viel los. Die Infrastruktur mit Stellplätzen, Badestränden, Bootsverleih, Rad- und Wanderwegen ist perfekt.

Das trifft auch auf den nahegelegenen Brombacher See zu. Die Stellplätze sind beliebt, man sollte vormittags ankommen. Mit 13,50€ nicht billig, man hat aber Seeblick und am Yachthafen gibt es gute Sanitäreinrichtungen mit warmen Duschen.

Und dann sind wir wieder einmal in Amberg 🙂  Uschi hat dort familiäre Wurzeln, uns zieht es immer wieder in diese Wohlfühlstadt.

Einer der Gründe ist die Gaststätte Rußwurmhaus, mit dem vermutlich leckersten Krustelbraten Bayerns 😉

Amberg hat einen superschönen Stadtkern mit intakter Stadtmauer und vielen mittelalterlichen Toren.Und ein kleines, aber feines Theater für die Abendkultur.

Ein steiler Wanderweg führt auf den Maria-Hilf-Berg zur Wallfahrtskirche….

… und der Wallfahrts-Gastwirtschaft nebenan mit Amberger Hellem vom Faß und gigantischen Windbeutel.

Nach einer knappen Woche trennen wir uns eigentlich ungern von Amberg, aber wir wollen wieder etwas Neues sehen und landen in Pottenstein.

Das Parken mit dem Wohnmobil ist dort überall verboten, etwas außerhalb gibt es einen Stellplatz.Direkt am Platz beginnen die Wanderwege. Sehr steil, aber nett.

Zwei Tage später gibt es wieder ein wenig Stadtkultur in Bayreuth. Der Besuch des Markgräflichen Opernhauses, ein Weltkulturerbe, ist ein Muss.

Ein paar Kilometer weiter lockt der vom Markgrafenpaar Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth angelegte Felsengarten Sanspareil.

Ein Rundgang von 2 km führt durch die bizarre Felsenwelt des Landschaftgartens von 1746.

Dann sind wir in Rothenburg ob der Tauber:

Das bildschöne Städtchen mit dem mittelalterlichen Stadtbild zieht jede Menge Touristen an. Hier der Marktplatz:Die St.Jakobs-Kirche mit Riemenschneider-Altar:Man ist auf internationale Kundschaft eingestellt.

Die ehemalige Ratstrinkstube ist heute Touristinfo. Rechts und links der alten Stadtuhr von 1683 öffnen sich zu jeder vollen Stunde zwei Fenster. Zwei lebensgroße Figuren stellen dort den historischen ‚Meistertrunk‘ nach.

Der Sage nach bewahrte der Bürgermeister die Stadt 1631 vor Plünderung und Brandschatzung durch General Tilly, indem er -Tillys Zweifel zum Trotz- einen Pokal mit 3l Wein in einem Zug leerte. Wohl bekomms!

Das ‚Spektakel‘ wurde nicht nur von uns bildlich festgehalten…

Es gibt auch ruhige Gassen in Rothenburg.

Über steile Stufen geht es auf die Stadtmauer

Auf einem 4km langen Weg kann man die Stadt umrunden. Dieses Vergnügen hatten wir das letzte Mal in Dubrovnic

Knapp 4 Wochen und 1000km sind wir schon mit dem Hobbyt unterwegs und freunden uns zunehmend mit ihm an. Wenn es Euch interessiert, werden wir das Fahrzeug mal genauer vorstellen.

Die Unfallabwicklung mit der gegnerischen Allianz-Versicherung gestaltet sich leider zäh, wir werden wohl Klage erheben müssen – und über den Ausgang berichten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s